GRÜNE ratschlagen im Mathematikum

120420-foto-ratschlag-giesenEnde April trafen sich KreisgeschäftsführerInnen aus 17 hessischen Kreisverbänden zum Ratschlag in Gießen.

Der Ratschlag ist ein grünes Gremium für MitarbeiterInnen in Kreisgeschäftsstellen, bei dem dreimal im Jahr aktuelle Themen diskutiert und die MitarbeiterInnen fortgebildet werden.

Matthias Münz, der politischen Geschäftsführer von Bündnis 90/Die GRÜNEN in Hessen, konnte neben den KreisgeschäftsführerInnen auch sechs Mitarbeiterinnen von Landtags- und Bundestagsabgeordneten begrüßen. Nach einer Vorstellung der Stadt Gießen durch die hiesige Kreisgeschäftsführerin Mercedes Bindhardt stellte sich Daniel Herwig, der neuen Mitarbeiter in der Landesgeschäftsstelle in Wiesbaden, den Anwesenden als neuer Ansprechpartner für die Parteiarbeit vor.Anschließend hielten zwei Referentinnen des Hessischen Datenschutzbeauftragten eine Schulung über Datensicherheit in den Geschäftsstellen. Die Anwesenden tauschten sich in einer anknüpfenden Diskussion über Datenschutzmaßnahmen in den Kreisgeschäftsstellen aus. Im Rahmen dessen konnten die beiden kompetenten Referentinnen auch direkte Fragen beantworten und stellen im Anschluss fest, dass die Anwesenden umsichtig und datenschutzgemäß mit den Daten der Parteimitglieder umgehen.

Nach einer Führung im Mathematikum, die besonders die aus Kassel und dem Darmstädter Raum angereisten Teilnehmer beeindruckte, wurde im zweiten Teil der Veranstaltung die Organisation und Kommunikation in der Geschäftsstelle besprochen. Auch über Betreuung von Neumitgliedern wurde diskutiert und verschiedene Anregungen aufgenommen. Hier konnte durch die Berichte, wie andere Kreisverbände in Hessen ihre Neumitglieder begrüßen, einiges an neuen Ideen mitgenommen werden.

Zum Ende der Veranstaltung sagte Katrin Schleenbecker, Wahlkreismitarbeiterin von Tom Koenigs in Gießen: „Der Ratschlag ist ein tolles Gremium um sich parteiintern auch über Kreisgrenzen auszutauschen und voneinander zu lernen. Außerdem freut es mich besonders, dass es den MitarbeiterInnen aus ganz Hessen bei uns gut gefallen hat, und angeregt wurde, öfter Veranstaltungen in Gießen zu organisieren.“

Verwandte Artikel